CINEMA #61
VERWANDLUNG

Film steht im Zeichen der Um- und Ver-Wandlung. Von Bild zu Bild entfaltet sich eine Geschichte, transformieren sich Figuren, Orte, Stimmungen, wechselt der Ton oder die Erzählweise. Der vielgestaltige Begriff der Verwandlung ist Thema der 61. Ausgabe des CINEMA-Jahrbuchs. Wiederum widmen sich zahlreiche Autorinnen und Autoren dem Thema. Zum Beispiel beschäftigt sich Nepomuk Zettl mit dem inszenierten Leben des Charlie Kaufmann oder Ulrike Hanstein mit Mora, the Mermaid, in Night Tide von Curtis Harrington (US 1961). Henry Taylor zeigt am Beispiel der amerikanischen TV-Serie The Americans die Wandlungen des Genres im Laufe der Zeit. Und Franziska Heller stellt Fragen, die mit der Filmarchivierung verbunden sind. Ein besonderes Augenmerk richtet sich wieder auf das Schweizer Filmschaffen. So nimmt uns Matthias von Gunten im «Filmbrief» mit an die Festivals, an denen sein Film ThuleTuvalu (2014) gezeigt wurde. In der Rubrik «CH-Fenster» erzählen die Geschäftsführer der Praesens Film über die «Erfolgsgeschichte» des ältesten Filmunternehmens der Schweiz. Weiter finden sich ein literarischer Beitrag des Schriftstellers Christoph Simon, das Bildessay «Changes» des schweizerisch-britischen Künstlers Dustin Rees. Ausserdem enthält das CINEMA-Jahrbuch eine Auswahl der 2015 produzierten Schweizer Filme.


Der Preis für CINEMA #61 Verwandlung beträgt CHF 32.-/ EUR 25.-, im Abonnement CHF 24.- / EUR 19.90

Sie können die aktuelle Ausgabe direkt mit einer Mail an den Schüren Verlag bestellen...
E-Mail-Adresse: bestellungen@schueren-verlag.de

...oder per Mail an die Redaktion:
E-Mail-Adresse: info@cinemabuch.ch



zum Buch...

NEWS

Anstatt ins Kino: Das 69. Festival del film Locarno

Vom Festival-Trubel und neuentdeckten Filmperlen: Für das CINEMA berichtet Laura Walde von ihrem Besuch am Festival del film Locarno 2016.

WERBUNG

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Platzieren Sie Ihre Werbung attraktiv und prominent auf der CINEMA-Seite. Mehr dazu …

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Die Schwalbe

Früher oder später kehrt jede Schwalbe in ihr Nest zurück. So geht ein kurdisches Sprichwort, erklärt der Kurde Ramo der jungen Schweizerin Mira.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Europe, She Loves

Europa, immer wieder in Frage gestellt durch unkontrollierbare Mechanismen von Politik, Ökonomie sowie vom allgemeinen unsteten Wesen der Dinge: Es in einem einzigen Film abbilden wollen ist im Grunde ein im Vornherein zum Scheitern verurteiltes Projekt.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Cahier Africain

Am Anfang stand ein Schulheft – mit Ausweisfotos, handschriftlich festgehaltenen Namen, Alter, Geschehnissen. Die darin aufgeführten rund 300 Frauen und Mädchen, vereinzelt Männer, wurden in Bangui Opfer von Übergriffen kongolesischer Söldner.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Un juif pour l’exemple

Viele Verbrechen möchten manche lieber schnell vergessen – so auch den rassistisch motivierten Mord an einem Juden im Waadtland 1942 durch eine Gruppe von Schweizer Hitlerverehrern.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Horizontes

Schemenhaft taucht sie auf: eine Tänzerin im Tutu, sich wie im Wind wiegend, dahinwelkend. Ein Schwarzweissfilm aus früheren Zeiten.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Familienbruchstück

Den Kern von Familienbruchstück bildet eine sehr private Geschichte: Die Familie Hoffmann – Mutter, Vater, Sohn und Tochter – fiel im Jahr 2007 auseinander; der Vater zog aus, Sohn und Tochter blieben bei der Mutter.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

L'ombre des femmes

Man könnte den Plot von Philippe Garrels neuem Beziehungs-/Trennungsdrama für ähnlich ärmlich halten wie der aufdringliche Vermieter die spärlich eingerichtete Mansardenwohnung der Protagonisten zu Beginn des Films.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Andermatt – Global Village

Ein Bergdorf auf dem absteigenden Ast, ein milliardenschwerer Investor, Begeisterung, Hoffnung, Skepsis – das ist Stoff für ein Drama. Leonidas Bieri dokumentiert die Entwicklungen in Andermatt über sieben Jahre hinweg.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Subotika – Land of Wonders

Wie sich eine Postkartenidylle trotz widersprüchlichen Inhalten verkaufen lässt, schildert Peter Volkart in seinem wunderbar verschrobenen Kurzfilm Subotika – Land of Wonders.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Rio Corgo

Ursprünglich wollten die Filmemacher eigentlich einen Film über ein anderes kleines portugiesisches Dorf drehen, brachen dieses Projekt aber in dem Moment ab, als ihnen in der dortigen Bar Silva begegnete, und hefteten sich fortan an dessen schick bestief

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Aloys

Anders als seine zahlreichen Vorgänger in der Figur des postmodernen Grossstadt-Privatdetektiven hat Aloys Adorn (Georg Friedrich) gar nie so etwas wie eine eigene Identität entwickelt, die ihm abhandenkommen könnte.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Molly Monster

Das Monstermädchen Molly lebt mit ihren Eltern Popo und Etna im Monsterland. Immer an ihrer Seite: ihr bester Freund Edison, ein freches kleines Aufziehspielzeug. Jetzt soll noch jemand zur Familie stossen.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Kacey Mottet Klein, naissance d’un acteur

Gerade einmal 8 Jahre alt ist Kacey Mottet Klein, als er von Regisseurin Ursula Meier diese Einführung in die Welt des Kinos erhält. Die Erfahrungen, die sie gemeinsam während zweier Produktionen gesammelt haben, teilen sie in Kacey Mottet Klein, naissanc

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Othella Dallas – What is Luck?

Den Film Othella Dallas – What is Luck? gibt es, weil der Regisseur / Produzent / Kameramann / Cutter / Tonmeister Andres Brütsch darauf bestand, dass es ihn geben müsse. Entstanden ist er aus der Begegnung des Filmemachers und einer ungewöhnlichen Frau.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Raving Iran

In Taxi Teheran kutschiert Panahi eine Reihe von Fahrgästen durch die iranische Hauptstadt. Raving Iran beginnt ganz ähnlich: Während einer nächtlichen Fahrt durch die Strassen Teherans geraten die beiden Protagonisten in eine Polizeikontrolle.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Das Leben drehen – Wie mein Vater versuchte, das Glück festzuhalten

Zu ihrem 18. Geburtstag erhielt die Regisseurin Eva Vitija von ihrem Vater ein filmisches «Best of» ihrer Kindheit: Klein Eva beim Osternestsuchen, Klein Eva beim Kopfsprung ins Wasser, Klein Eva beim Picknick in den Bergen …

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Offshore – Elmer und das Bankgeheimnis

Stichworte wie ‹Steuerhinterziehung›und ‹Offshoring› sind spätestens seit den UBS-Skandalen in den USA und allerspätestens seit den ‹Panama-Papers› in aller Munde: Regisseur Werner ‹Swiss› Schweizer tretet mit Offshore offene Türen ein.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Free to Run

Heutzutage kann man sich kaum mehr vorstellen, dass der Langstreckenlauf noch vor 50 Jahren als eine Tätigkeit galt, die lediglich einer Handvoll Spinnern vorbehalten war. Morath wählt diese Ausgangslage, um die Geschichte des Laufsports zu erzählen.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Dirty Gold War

Mit den Bildern indigener Dorfbewohner eröffnet Daniel Schweizer sein Dokumentarfilm Dirty Gold War, der als Erinnerung daran funktioniert, woher das «schmutzige Gold» stammt.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Grozny Blues

Mit tiefem Dröhnen und gleisendem Flammenmeer beginnt Grozny Blues. Die ersten Sekunden legen bereits den Tenor von Belluccis Film fest: Mit kraftvollen Bildern und Klängen erzählt der italienische Dokumentarfilmer vom Tschetschenien nach den Kriegen.

[© cinemabuch – seit über 60 Jahren mit Beiträgen zum Schweizer Film  ]