CINEMA #61
VERWANDLUNG

Film steht im Zeichen der Um- und Ver-Wandlung. Von Bild zu Bild entfaltet sich eine Geschichte, transformieren sich Figuren, Orte, Stimmungen, wechselt der Ton oder die Erzählweise. Der vielgestaltige Begriff der Verwandlung ist Thema der 61. Ausgabe des CINEMA-Jahrbuchs. Wiederum widmen sich zahlreiche Autorinnen und Autoren dem Thema. Zum Beispiel beschäftigt sich Nepomuk Zettl mit dem inszenierten Leben des Charlie Kaufmann oder Ulrike Hanstein mit Mora, the Mermaid, in Night Tide von Curtis Harrington (US 1961). Henry Taylor zeigt am Beispiel der amerikanischen TV-Serie The Americans die Wandlungen des Genres im Laufe der Zeit. Und Franziska Heller stellt Fragen, die mit der Filmarchivierung verbunden sind. Ein besonderes Augenmerk richtet sich wieder auf das Schweizer Filmschaffen. So nimmt uns Matthias von Gunten im «Filmbrief» mit an die Festivals, an denen sein Film ThuleTuvalu (2014) gezeigt wurde. In der Rubrik «CH-Fenster» erzählen die Geschäftsführer der Praesens Film über die «Erfolgsgeschichte» des ältesten Filmunternehmens der Schweiz. Weiter finden sich ein literarischer Beitrag des Schriftstellers Christoph Simon, das Bildessay «Changes» des schweizerisch-britischen Künstlers Dustin Rees. Ausserdem enthält das CINEMA-Jahrbuch eine Auswahl der 2015 produzierten Schweizer Filme.


Der Preis für CINEMA #61 Verwandlung beträgt CHF 32.-/ EUR 25.-, im Abonnement CHF 24.- / EUR 19.90

Sie können die aktuelle Ausgabe direkt mit einer Mail an den Schüren Verlag bestellen...
E-Mail-Adresse: bestellungen@schueren-verlag.de

...oder per Mail an die Redaktion:
E-Mail-Adresse: info@cinemabuch.ch



zum Buch...

ANKÜNDIGUNG

CINEMA erhält erneut Unterstützung

Die Ernst Göhner Stiftung unterstützt CINEMA mit einem namhaften Betrag, weitere Bücher aus dem Archiv aufzubereiten und zugänglich zu machen.

WERBUNG

Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Platzieren Sie Ihre Werbung attraktiv und prominent auf der CINEMA-Seite. Mehr dazu …

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Offshore – Elmer und das Bankgeheimnis

Stichworte wie ‹Steuerhinterziehung›und ‹Offshoring› sind spätestens seit den UBS-Skandalen in den USA und allerspätestens seit den ‹Panama-Papers› in aller Munde: Regisseur Werner ‹Swiss› Schweizer tretet mit Offshore offene Türen ein.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Das Leben drehen – Wie mein Vater versuchte, das Glück festzuhalten

Zu ihrem 18. Geburtstag erhielt die Regisseurin Eva Vitija von ihrem Vater ein filmisches «Best of» ihrer Kindheit: Klein Eva beim Osternestsuchen, Klein Eva beim Kopfsprung ins Wasser, Klein Eva beim Picknick in den Bergen …

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Dirty Gold War

Mit den Bildern indigener Dorfbewohner eröffnet Daniel Schweizer sein Dokumentarfilm Dirty Gold War, der als Erinnerung daran funktioniert, woher das «schmutzige Gold» stammt.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Free to Run

Heutzutage kann man sich kaum mehr vorstellen, dass der Langstreckenlauf noch vor 50 Jahren als eine Tätigkeit galt, die lediglich einer Handvoll Spinnern vorbehalten war. Morath wählt diese Ausgangslage, um die Geschichte des Laufsports zu erzählen.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Sea Without Shore

Der Tanzfilm Sea without Shore handelt von Liebe und Verzweiflung, ausschliesslich und kompromisslos. Es geht um Gefühle, so radikal, dass daneben keine Handlung mehr Platz hat.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Othella Dallas – What is Luck?

Den Film Othella Dallas – What is Luck? gibt es, weil der Regisseur / Produzent / Kameramann / Cutter / Tonmeister Andres Brütsch darauf bestand, dass es ihn geben müsse. Entstanden ist er aus der Begegnung des Filmemachers und einer ungewöhnlichen Frau.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

La passion d'Augustine

In der kollektiven Erinnerung strahlen die Sechziger in den leuchtenden Farben und im anarchischen Chaos von Flower Power. In den streng komponierten Bildern von Léa Pool hingegen dominieren Weiss, Schwarz und Grau.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Grozny Blues

Mit tiefem Dröhnen und gleisendem Flammenmeer beginnt Grozny Blues. Die ersten Sekunden legen bereits den Tenor von Belluccis Film fest: Mit kraftvollen Bildern und Klängen erzählt der italienische Dokumentarfilmer vom Tschetschenien nach den Kriegen.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Citizen Khodorkovsky – Who Is Left To Take On Vladimir Putin

Eric Bergkraut zeichnet in seinem neusten Film den Leidensweg und die Politisierung von Michail Khodorkovsky nach, der 2003 wegen Steuerhinterziehung und Wirtschaftsbetrug zu zehn Jahre

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Liebe und Zufall

Der Zufall und der Film – das ist eine langjährige Hassliebe. Ohne Eingriffe des Zufalls in die Handlung wäre die Filmgeschichte um viele Werke ärmer. Eine Überdosis Zufall hingegen macht skeptisch, dies umso mehr, je konventioneller ein Film erzählt ist.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Vecchi Pazzi

Spätestens seit Ernstfall in Havanna (CH 2002) ist die Regisseurin Sabine Boss einem breiten Publikum bekannt. Inzwischen gehört sie zu den erfolgreichsten Regisseurinnen im Schweizer Filmbusiness. Zu ihren Fernsehfilmen gehört Vecchi pazzi.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Yes No Maybe

Die Leinwand ist noch schwarz. «Hallo!», «Hello?» ertönt es auf der anderen Seite. Dann erscheint ein sympathisches Paar, grüsst lächelnd, neugierig. Yes No Maybe beginnt mit der Kontaktaufnahme.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Merzluft

Anders als in Biopics mit absehbarem Verlauf findet in Bütlers Film immer wieder der Sprung vom Nahen, Greifbaren, Sichtbaren ins Verborgene, Erinnerte, Imaginierte oder auch umgekehrt statt.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Iraqi Odyssey

In seinem ersten Kinofilm seit neun Jahren erzählt Samir die bewegende Geschichte seiner Familie, die untrennbar mit dem Schicksal des Irak und dessen Kriegswirren verbunden ist.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Driften

Vor Kurzem wurde Robert Felder aus dem Gefängnis entlassen. Er versucht im Leben wieder Fuss zu fassen. Doch die Schatten der Vergangenheit holen ihn nur allzu bald ein.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Nichts passiert

Micha Lewinsky gelingt mit Nichts passiert das faszinierende Porträt einer hochgradig ambivalenten Persönlichkeit, die durch ihren Unwillen, der Realität ins Auge zu blicken, in eine Spirale von Abgründen und Zwielichtigkeiten gerät.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Youth

Ein schickes Wellnesshotel in den Schweizer Alpen, in dem hauptsächlich gealterte Künstler ihren Urlaub zu verbringen scheinen. Da ist der pensionierte Komponist Fred Ballinger (Michael Caine), damit beschäftigt, einen Gesandten der Queen abzuwimmeln, der

AKTUELLE FILMKRITIKEN

La Vanité

Mit seinem Charme soll Baier die Schauspielmuse Almodóvars, Carmen Maura, für seinen neuen Spielfilm gewonnen haben. Und ebenfalls mit viel Charme inszeniert der Westschweizer Regisseur seine Tragikomödie La vanité.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Als die Sonne vom Himmel fiel

Bilder nach dem Bombenabwurf von Hiroshima stehen am Anfang von Aya Domenigs Film, der als familiäre Spurensuche beginnt und sich zum aufrüttelnden Zeitdokument wandelt.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Above and Below

Above and Below führt uns in drei Lebenswelten: unter, auf und über der Erdoberfläche. Lebenswelten von Aussteigern, die ihr früheres Leben radikal hinter sich gelassen und sich heute in einer Parallelwelt eingerichtet haben.

[© cinemabuch – seit über 60 Jahren mit Beiträgen zum Schweizer Film  ]