CINEMA #65
SKANDAL

Kein anderes Wort hat die jüngsten gesellschaftlichen Debatten gleichermassen bestimmt wie das vom griechischen ‹skandalon› abgeleitete, «Ärgernis, Anstoss, Fallstrick» bezeichnende. Im Kino haben sogenannte ‹Skandalfilme› eine lange Tradition. Sie zeigen – ob verschlüsselt oder unverschlüsselt – auf gesellschaftliche Missstände, hinterfragen verkrustete Normen oder Konventionen und erhalten deshalb den Stempel des ‹Skandalfilms› aufgedrückt.

CINEMA 65: Skandal beschäftigt sich mit «Skandalfilmen», der Hinterfragung dieses Begriffs, den üblichen Verdächtigen (u.a. Gaspar Noé, «Natural Born Killers»), aktuellen Skandalen wie die Vergabe des Oscars für den besten Film an «Green Book» sowie Skandalen, die auf den ersten Blick keine zu sein scheinen.

Zudem enthält das Jahrbuch einen exklusiven Filmbrief des Regisseurs Kaleo La Belle, in dem er von seinem neuesten Projekt berichtet.


Der Preis für das aktuelle CINEMA beträgt CHF 32.-/ EUR 25.-, im Abonnement CHF 24.- / EUR 19.90

Sie können die aktuelle Ausgabe direkt mit einer Mail an den Schüren Verlag bestellen...
E-Mail-Adresse: bestellungen@schueren-verlag.de

zum Buch...

NEWS

Call for Papers Cinema 66: Mut

Wir suchen mutige Filmschaffende, die einen Ausweg aus dem Klischee aufzeigen, mutige Kinogänger_innen und Filmkritiker_innen, die kein Blatt vor den Mund nehmen oder der Schweizer Filmkultur eine Lanze brechen wollen.

WERBUNG

CINEMA Jubiläums-Aktion

Jetzt "CINEMA 65: Skandal" zusammen mit Kinogutscheinen bestellen oder verschenken

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Immer und ewig

Fanny Bräuning hat mit Immer und ewig, dem diesjährigen Gewinner des Schweizer Filmpreises für den besten Dokumentarfilm, ein sehr intimes Portrait ihrer Eltern geschaffen. Es geht dabei im Kleinen um die grossen Themen der menschlichen Existenz.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

22:47 Linie 34

Wenn Generationen aufeinandertreffen, sind Konflikte vorprogrammiert. Besonders spät abends im Bus, wie Michael Karrer im Kurzfilm 22:47 Linie 34 mit einer einzigen Kameraeinstellung beobachtet. Eine ebenso witzige wie beklemmende Sozialstudie.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Les hirondelles de Kaboul

Les hirondelles de Kaboul arbeitet mit einfachen, reduzierten, in matten Farben animierten Aquarellzeichnungen und eröffnet durch diese Abstraktion einen Imaginationsraum und eine Universalität, wie sie nur dem Animationsfilm eigen ist.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Moskau Einfach!

Die leichten Töne und die Ironie des Films wurden von Kritikern und Publikum gleichermassen geschätzt, aber sie zogen auch kritische Stimmen an. Einigen Kommentatoren erscheint Moskau Einfach! zu versöhnlich.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Moka noir

In Moka noir steht die Verwüstung der Gegenwart durch das Spektakel der zerfallenden Industriearchäologie im Zentrum. Alles scheint faszinierend und beunruhigend zugleich, auch dank den Schwarz-Weiss-Bildern.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Le milieu d’horizon

Lehericey verfilmt die sich entfaltende Familientragödie mit symbolstarken Bildern, in denen die unter der Hitze leidende Natur die zerbrochenen Illusionen von Gus konstant widerspiegelt.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Les particules

Der erste Spielfilm des schweizerisch-französischen Filmemachers Blaise Harrison verknüpft auf einnehmende Weise eine Coming-of-Age-Geschichte mit Elementen eines übernatürlichen Mystery-Thrillers und bildästhetischen Experimenten.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Platzspitzbaby

Die offene Drogenszene der 1990er-Jahre in Zürich prägte eine ganze Generation. Nun liegt mit Platzspitzbaby der erste Spielfilm über diesen Teil der Schweizer Zeitgeschichte vor. Er ist Kindern suchtkranker Eltern gewidmet.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Von bieder bis unbequem

Es ist die wichtigste Woche im Kalender des Schweizer Kinos und die Werkschau des hiesigen Filmschaffens. Zwischen dem 22. und 29. Januar fanden zum 55. Mal die Solothurner Filmtage statt.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Lamaland I

Dank der Kooperation mit Filmexplorer präsentieren wir hier exklusiv eine Kritik zur schweizerisch-mexikanischen Koproduktion "Lamaland I". Viel Spass bei der Lektüre!

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Visions du Réel 2019

Warum existieren Festivals? Einer könnte sagen, um zu zeigen, ein anderer, um zu schauen, wieder ein anderer, um zu lehren. Doch es gibt noch eine andere wichtige Funktion, nämlich jene, bei der du dich verlierst.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Where We Belong

Die fünf Scheidungskinder, die Jacqueline Zünd für ihren Film ausgesucht hat, befinden sich alle in verschiedenen Regionen der Schweiz und doch irgendwie am selben Ort: in der Einsamkeit.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Bruno Manser

Er zog aus, um eine neue Heimat zu finden, fand sie und verteidigte sie bis zum eigenen Verschwinden. Niklaus Hilber präsentiert mit Bruno Manser – die Stimme des Regenwaldes den ersten Spielfilm über den Schweizer Helden der näheren Vergangenheit.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Madame

Noch selten wurde ein schwules Coming-out so konzis vor dem Hintergrund stereotyper Geschlechterrollen und einer patriarchalen Gesellschaft reflektiert.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Baracoa

Dans un village cubain, Leonel et Antuán occupent leurs vacances d’été en errant, jouant, rêvant d’une journée à la plage de Baracoa et confrontant leurs visions de l’avenir.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

L’Île aux oiseaux

Présenté dans la section « Cineasti del presente » de la 72e édition du Locarno Film Festival, L’Île aux oiseaux suit la convalescence d’un jeune homme travaillant dans un centre de soins pour oiseaux sauvages.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Zwischen Glamourfaktor und Kunstanspruch: Das 15. Zurich Film Festival

Zu Beginn noch als kümmerliche Konkurrenz zum grossen Locarno belächelt, hat sich das Festival in der Limmatstadt nun nicht nur hierzulande, sondern auch über die Grenzen hinaus als feste Grösse im Festivalkalender etabliert.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Sas

Présenté dans la section « Pardi di domani » la 72e édition du Locarno Film Festival, Sas suit la marche frénétique d’une jeune femme ainsi que ses pensées obsessionnelles.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

Videoex 2019 – Interview mit Leonia Brenner

Ein Interview von Homayun Sobhani mit Leonia Brenner von Videoex über die aktuelle Festivalsausgabe, Seegewohnheiten, Verspieltheit und die unterschiedliche Wahrnehmung von Experimentalfilmen bei Kindern und Erwachsenen.

AKTUELLE FILMKRITIKEN

NIFFF 2019 – 19th Edition

Dominic Schmids kurzweiliger Festivalbericht über das NIFFF 2019 bespricht die einschlägigen Beiträge der aktuellen Ausgabe und stellt fest, dass die zeitgenössischen Krisen zugunsten von individuell-psychologische Krisen in den Hintergrund treten.

[© cinemabuch – seit über 60 Jahren mit Beiträgen zum Schweizer Film  ]